Schulleiter Florian Radtke, III. Dan

Anfrage

Schnupperstunde?

Einzelunterricht?

Fragen zum Taekwon-Do

oder sonstige Fragen?

Übermitteln Sie ihre Anfrage hier.

 

Mit Simon Basu, III. Dan und Schulleiter Erding, sowie Michael Deml, II. Dan, Schulleitung Unterhaching.

___________________________________________________________________________

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen!

 

1) Ist Taekwondo überhaupt was für mich?

Es gibt nur eine Möglichkeit das herauszufinden: Probieren Sie es aus!

Taekwondo ist sehr vielseitig und kann in jedem Alter betrieben werden. Es ist eine Kampfkunst, die den gesamten Körper sehr ausgewogen fordert und fördert.

 

2) Wer kann Taekwondo lernen?

Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt. Es kann fast jeder traditionelles Taekwon-Do lernen. Man muss nicht besonders gelenkig oder kräftig sein. Man muss nur lernen wollen.

 

3) Welche körperlichen Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Taekwondo stellt im Vergleich zu Sportarten keine besonderen  Anforderungen an die Gesundheit.

Sollten Sie irgendwelche körperlichen Einschränkungen haben, weisen sie den Meister einfach darauf hin, dann kann er dies bei seiner Trainingsgestaltung berücksichtigen oder Ihnen auch spezielle Übungen zeigen.


Gesundheitliche Defizite sind in vielen Fällen sogar ein Grund für eine Kampfkunst wie Taekwondo. Denn Taekwondo, traditionell, regelmäßig und nicht selten geübt, macht und erhält gesund.

 

4) Werden Kinder von Taekwondo aggressiv oder gewalttätig?

Nein! Es ist eher das Gegenteil der Fall!

Traditionelles Taekwondo wird beim normalen Freikampf ohne Körperkontakt ausgeführt, das heißt die Schlag- und Tritttechniken werden kurz vor dem "Ziel" gestoppt. Somit lehrt das traditionelle Taekwondo Selbstkontrolle, extreme Körperbeherrschung und Respekt.

Es wird vermittelt, dass die einzig richtige Art, einen Konflikt zu lösen, eine gewaltfreie Lösung ist bzw. Gewalt nur dann anzuwenden ist, wenn das eigene Wohl oder das Wohl Dritter bedroht ist. Kraft und Selbsbewusstsein, die es braucht, um einen körperlichen Konflikt zu vermeiden, auch wenn man vielleicht der "Stärkere" ist, werden im Training erlangt.

Außerdem können die Kinder ihre aggressive und überschüssige Energie im Training abbauen. Die Kinder lernen Disziplin. Sie müssen sich an die Regeln halten. Sie müssen kontinuierlich an ihren Techniken arbeiten, um besser zu werden. Damit lernen sie auch, sich über einen längeren Zeitraum mit einer Sache zu beschäftigen bzw. sich zu konzentrieren.

 

5) Was muss ich zum Probetraining mitbringen?

Falls Sie sich dazu entschieden haben, eine Probestunde mitzumachen, kommen Sie bitte 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Für ein Schnuppertraining sollten Sie leichte und flexible Sportbekleidung(Jogginghose, T-Shirt) mitbringen. Schuhe sind nicht erforderlich, da Taekwondo ausschließlich barfuß ausgeübt wird.

___________________________________________________________________________